Blog

Grafische Auswertung von Last- & Performancetests

Dez 2021
Grafische Auswertung von Last- & Performancetests

manchmal liegt die Lösung näher, als man anfangs denkt

Was haben industrielle Gasturbinen mit Lasttests von Webanwendungen zu tun?
Auf den ersten Blick nichts. Auf den zweiten Blick eigentlich immer noch nichts. Doch das hindert manche Kollegen zum Glück nicht daran, Assoziationswegen zu folgen, die letztlich viel Arbeit erspart und ein Ergebnis gebracht haben, das sich sehen lassen kann.

Bild: weisser Pfeil

Das Problem – äh, die Herausforderung

Nachdem automatisierte Last- & Performancetests zur Bewertung des Infrastrukturwechsels für eine Web-Anwendung eines Kunden implementiert und ausgeführt waren, stellte sich die Frage nach den geeigneten Tools, um die vielen hundert Messergebnisse aus CSV-Dateien menschenlesbar darstellen und somit den geplanten Infrastrukturwechsel bewerten zu können. Natürlich gibt es ein großes Angebot an freien und kostenpflichtigen Tools für genau diesen Zweck, doch eine Evaluation ist zeitaufwändig und, wenn man mal ehrlich ist, für Menschen, die sich lieber in Codezeilen aufhalten, ziemlich nervig.

Die Assoziation

Das Thema "Messergebnisse" ließ einen Kollegen eine Brücke schlagen zwischen diesen Lasttestergebnissen einer Web-Anwendung und einem von uns entwickelten Tool zur grafischen Auswertung der Messdaten von industriellen Gasturbinen. Da die zwei Themen Web & Gasturbinen technologisch ziemlich weit voneinander entfernt sind, könnte man sagen, dass diese Brücke in ziemlich dichtem Nebel lag - zumindest für mich. Nachdem sich im Rahmen des auf die Idee folgenden Brainstormings dieser Nebel jedoch immer mehr lüftete, erschien es mir am Ende sogar töricht, dass ich nicht selbst auf die Idee gekommen war, wo ich doch die betreffende Anwendung maßgeblich mitentwickelte: Wir verwenden den iXTS Data Analyzer zur Auswertung der Lasttestergebnisse.

Die Umsetzung

Durch die modulare "Plugin"-Struktur des Data Analyzers, gelang die Erstellung und das Einbinden geeigneter Datenquellen zum Auslesen der CSV Dateien von JMeter und des Windows Performance Monitorings innerhalb von ein paar Stunden. Die vielen hundert "Signale" konnten ohne weiteres eingelesen und anschließend mit den bereits bestehenden Boardmitteln wie Trendplot und Streudiagramm zur Anzeige gebracht und mit Hilfe der ebenfalls bereits vorhandenen Korrelationsanalyse ausgewertet werden. Die Zeit, die hierbei in die Implementierung floss, hätte niemals ausgereicht, um ein adäquates Tool zu evaluieren, sich in dieses einzuarbeiten und es letztlich anzuwenden. Der iXTS Data Analyzer hingegen, ist uns bereits bestens bekannt.


Ich finde es jedes Mal wieder erstaunlich, wie kompliziert manche Fragestellungen anfangs erscheinen, die letztlich aufgrund der Kreativität und der Zusammenarbeit im Team durch einfache Lösungen beantwortet werden können.
Merke also: Lieber einmal zu viel mit einem Kollegen über eine "Herausforderung" sprechen, als sich dauerhaft alleine im Nebel aufzuhalten.

Stehen Sie auch vor der Herausforderung der Auswertung einer große Menge von Daten aus einem Fachbereich, der so gar nichts mit industriellen Gasturbinen zu tun hat? Vieleicht könnte Ihnen der iXTS Data Analyzer ebenfalls "aus der Patsche" helfen... :)

Christian Belej, Dipl.-Ing. (FH)
Autor des Artikels: Christian Belej, Dipl.-Ing. (FH)

Ich bin bei der iXTS GmbH als Software Engineer in beinahe all unseren Projekten eingebunden, kümmere mich aber hauptsächlich um die Bereiche .Net, Delphi und Testautomatisierung. Ich freue mich über Ihre Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Weitere Blog-Themen: « Visions-Workshop iXTS@2022

Schreiben Sie ein Kommentar

Bitte geben Sie alle notwendigen Angaben an, die mit einem Stern (*) markiert sind. HTML-Code wird unterbunden.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.